Zahnbehandlungen

Allgemeines

Einzelzahn-Anästhesie

Entscheidend ist eine schmerzfreie, schonende Behandlungstechnik.

So verzichten wir bei der Behandlung einzelner Zähne (z.B. Füllungen, Kronen etc.) auf die traditionelle Injektion mit der Betäubungsspritze. Statt dessen wird der Zahn mit der modernen intraligamentären (Peripress-) Technik betäubt.

Gerade für Patienten mit Spritzen-Angst ist das ein grosser Vorteil:

  • Kein Nadelstich mehr durch die Schleimhaut
  • Praktisch schmerzfreie Applikation
  • Sofortiger Wirkungseintritt
  • Keine Betäubung der Lippe, Wange oder Zunge

Zahnbehandlungen mit Narkose:
Keine Angst, Sie spüren nichts! Lesen Sie hier

Kofferdam

Foto KofferdamMittels einem Nonlatex „Plastikzelt“ wird der zu behandelnde Zahn oder Zahnbogen komplett von der Mundhöhle isoliert. Dadurch können alte Füllungen (wie z.B. Amalgam) ohne Kontakt zur Schleimhaut und Mundhöhle komplett entfernt werden, ohne dass das Fremdmaterial verschluckt wird.

Die absolute Trockenlegung mittels Kofferdam ist aus den modernen zahnerhaltenden Massnahmen (z.B. Komposit-/Keramikfüllungen, Wurzelkanalbehandlungen) nicht mehr wegzudenken und ist ein Muss für eine optimale und erfolgversprechende Therapie.

Deshalb verwenden wir in unserer Praxis wenn immer möglich den Kofferdam.

CAD/CAM. Metallfreie, computergefräste Brücken

Vollkeramikkronen und -brücken aus Zirkonoxid, welche am Computer in 3D geplant und in einer 3D-Fräseinheit hergestellt werden, sind die ansprechendste und hochwertigste Lösung für Ihre Versorgung.

Metallfreier Zahnersatz für höchste Ansprüche

Metallfreie BrückeZirkondioxid ist ein vollkeramischer Werkstoff, der wie geschaffen ist für hochwertigen Zahnersatz. Er ist metallfrei und zeichnet sich durch eine äusserst hohe Belastbarkeit, Langlebigkeit und ansprechende Ästhetik aus.

Die Einsatzbreite des Materials reicht von konservierenden Restaurationen (zahnerhaltende Versorgung) über Kronen und Brücken bis in die Implantatprothetik hinein.

Die Vorzüge von Zirkonoxid als Zahnersatzmaterial liegen in seiner hervorragenden Biokompatibilität und der Ästhetik, die durch die zahnfarbene Keramik erreicht werden kann.

Als biokompatibler Werkstoff ist es allergieneutral und eignet sich deshalb bestens für Allergiker und für Menschen, die bewusst auf metallfreien Bio-Zahnersatz vertrauen. Materialunverträglichkeiten sind nicht bekannt.

CAD/CAM-Technik für maximale Präzision

Krone

Die computergesteuerte CAD/CAM-Technik unter Verwendung des Werkstoffes Zirkonoxid ermöglicht die präzise Bearbeitung von Zirkon-Vollkeramik zu passgenauen Kronen und Brücken.

Dafür wird das zuvor gefertigte Zahnmodell im Labor eingescannt. Der Zahntechniker modelliert daraus am Bildschirm das Kronen- oder Brückengerüst. Anschliessend werden die Daten an ein Fräszentrum weitergeleitet, wo CNC-Fräsmaschinen in höchster Präzision aus Zirkonoxid das fertige Gerüst erstellen.

Der Zahntechniker wird sich nun der genauen Nachbildung natürlicher Zähne in Form und Farbe widmen. Jede Zirkonkrone oder -brücke ist Präzisionsarbeit. Mit viel Liebe fürs Detail werden sie gefertigt und individuell auf Ihre Zahnsituation angepasst.

Zirkonoxid und Veneers

Veneers

Veneers, sind Keramikverblendschalen aus Zirkonoxid, die dauerhaft auf die Frontzähne geklebt werden. Die hauchdünnen Schalen werden individuell bei jedem Patienten nach Farbe und Form abgestimmt.

Veneers verleihen den Zähnen einen natürlichen Effekt und sind nicht nur gesund, ästhetisch und angenehm zu tragen, sondern auch sehr unauffällig.

 

Unsere Zahnbehandlungen im Detail

Allgemeines

Einzelzahn-Anästhesie

Entscheidend ist eine schmerzfreie, schonende Behandlungstechnik.

So verzichten wir bei der Behandlung einzelner Zähne (z.B. Füllungen, Kronen etc.) auf die traditionelle Injektion mit der Betäubungsspritze. Statt dessen wird der Zahn mit der modernen intraligamentären (Peripress-) Technik betäubt.

Gerade für Patienten mit Spritzen-Angst ist das ein grosser Vorteil:

  • Kein Nadelstich mehr durch die Schleimhaut
  • Praktisch schmerzfreie Applikation
  • Sofortiger Wirkungseintritt
  • Keine Betäubung der Lippe, Wange oder Zunge

Zahnbehandlungen mit Narkose:
Keine Angst, Sie spüren nichts! Lesen Sie hier

Kofferdam

Foto KofferdamMittels einem Nonlatex „Plastikzelt“ wird der zu behandelnde Zahn oder Zahnbogen komplett von der Mundhöhle isoliert. Dadurch können alte Füllungen (wie z.B. Amalgam) ohne Kontakt zur Schleimhaut und Mundhöhle komplett entfernt werden, ohne dass das Fremdmaterial verschluckt wird.

Die absolute Trockenlegung mittels Kofferdam ist aus den modernen zahnerhaltenden Massnahmen (z.B. Komposit-/Keramikfüllungen, Wurzelkanalbehandlungen) nicht mehr wegzudenken und ist ein Muss für eine optimale und erfolgversprechende Therapie.

Deshalb verwenden wir in unserer Praxis wenn immer möglich den Kofferdam.

CAD/CAM. Metallfreie, computergefräste Brücken

Vollkeramikkronen und -brücken aus Zirkonoxid, welche am Computer in 3D geplant und in einer 3D-Fräseinheit hergestellt werden, sind die ansprechendste und hochwertigste Lösung für Ihre Versorgung.

Metallfreier Zahnersatz für höchste Ansprüche

Metallfreie BrückeZirkondioxid ist ein vollkeramischer Werkstoff, der wie geschaffen ist für hochwertigen Zahnersatz. Er ist metallfrei und zeichnet sich durch eine äusserst hohe Belastbarkeit, Langlebigkeit und ansprechende Ästhetik aus.

Die Einsatzbreite des Materials reicht von konservierenden Restaurationen (zahnerhaltende Versorgung) über Kronen und Brücken bis in die Implantatprothetik hinein.

Die Vorzüge von Zirkonoxid als Zahnersatzmaterial liegen in seiner hervorragenden Biokompatibilität und der Ästhetik, die durch die zahnfarbene Keramik erreicht werden kann.

Als biokompatibler Werkstoff ist es allergieneutral und eignet sich deshalb bestens für Allergiker und für Menschen, die bewusst auf metallfreien Bio-Zahnersatz vertrauen. Materialunverträglichkeiten sind nicht bekannt.

CAD/CAM-Technik für maximale Präzision

Krone

Die computergesteuerte CAD/CAM-Technik unter Verwendung des Werkstoffes Zirkonoxid ermöglicht die präzise Bearbeitung von Zirkon-Vollkeramik zu passgenauen Kronen und Brücken.

Dafür wird das zuvor gefertigte Zahnmodell im Labor eingescannt. Der Zahntechniker modelliert daraus am Bildschirm das Kronen- oder Brückengerüst. Anschliessend werden die Daten an ein Fräszentrum weitergeleitet, wo CNC-Fräsmaschinen in höchster Präzision aus Zirkonoxid das fertige Gerüst erstellen.

Der Zahntechniker wird sich nun der genauen Nachbildung natürlicher Zähne in Form und Farbe widmen. Jede Zirkonkrone oder -brücke ist Präzisionsarbeit. Mit viel Liebe fürs Detail werden sie gefertigt und individuell auf Ihre Zahnsituation angepasst.

Zirkonoxid und Veneers

Veneers

Veneers, sind Keramikverblendschalen aus Zirkonoxid, die dauerhaft auf die Frontzähne geklebt werden. Die hauchdünnen Schalen werden individuell bei jedem Patienten nach Farbe und Form abgestimmt.

Veneers verleihen den Zähnen einen natürlichen Effekt und sind nicht nur gesund, ästhetisch und angenehm zu tragen, sondern auch sehr unauffällig.

 

Unsere Zahnbehandlungen im Detail

Konservierende (erhaltende) Zahnheilkunde

Dieser Bereich der Zahnmedizin umfasst alle zahnerhaltenden Massnahmen wie die Füllungstherapie mit plastischen Materialien (ästhetisch hochwertiger Kunststoff) oder mit Einlagefüllungen (Keramik, Gold).

Bei einer Entzündung des Zahnnervs kann eine Wurzelkanalbehandlung den Erhalt des Zahnes ermöglichen. Hierzu verwenden wir spezielle Instrumente zur Aufbereitung (maschinelle Aufbereitung) und Längenbestimmung (Endometrie) des Zahnes. Der Vorteil dabei ist, dass die Anzahl der Röntgenbilder während der Wurzelkanalbehandlung reduziert werden kann.

Parodontologie (Zahnfleischbehandlung)

Kampf den Belägen

Als „Parodont“ bezeichnet man die Strukturen, die den Zahn umgeben: Knochen, Zahnfleisch und Fasern, die den Zahn im Knochen halten. Diese Gewebe können durch Bakterien infiziert und entzündet werden, eine Erkrankung, die wir „Gingivitis“ oder „Parodontitis“ (Parodontose) nennen.

Entzündungen im Mund betreffen den ganzen Körper und können Einfluss haben auf Herz, Gehirn, Blutzucker, Atemwege, Gelenke und die Gefahr einer Frühgeburt erhöhen.

Therapie

Die Therapie beginnt mit der Entfernung aller harten und weichen Beläge (Zahnstein und Plaque). Dazu kommen Instruktionen, wie der Patient diese Beläge mit seiner täglichen Mundhygiene verhindern kann. Diese ersten Schritte führt meistens die Dentalhygienikerin durch, in schwerwiegenden Fällen Dr. Tritten selber. Im besten Fall braucht es nach dieser ersten Phase nur noch regelmässige, in einem gewissen Intervall festgelegte Hygienesitzungen bei der Dentalhygienikerin, um die parodontale Situation stabil zu erhalten. Im schlimmsten Fall ist es notwendig einen hoffnungslosen Zahn zu ziehen. In einigen Fällen braucht es aber auch einen chirurgischen Eingriff, um die Zahnfleich-Situation zu stabilisieren oder anatomisch zu verbessern.

Diese Eingriffe werden heute minimalinvasiv mit den entsprechenden Hilfsmitteln (Lupenbrille, mikrochirurgisches Instrumentarium) durchgeführt und womöglich mit den richtigen Medikamenten unterstützt um ein maximales Ergebnis zu erhalten. Teilweise und in speziellen Fällen ist es sogar möglich, verlorenes Knochen- oder Weichgewebe wieder zu regenerieren.

Know-how und Erfahrung

Dr. Tritten hat auf diesem Gebiet an der Klinik für Parodontologie und Brückenprothetik der Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern eine mehrjährige Weiterbildung absolviert. Abgeschlossen hat er sie mit dem Fachzahnarzttitel für Parodontologie SSO. Alle parodontalen Erkrankungen müssen vorangehend gut abgeklärt sowie individuell geplant und besprochen werden. Fragen Sie uns für mögliche Lösungen – wir beraten Sie gerne!

Prothetik (Zahnersatz)

Die Prothetik umfasst festsitzenden und herausnehmbaren Zahnersatz. Hierzu zählen ebenfalls Versorgungen, welche auf Implantaten getragen werden.

Foto TeilprothetikFoto Gaumenfreie ProtheseFoto Keramik-Brücke

Unter festsitzendem Zahnersatz werden Kronen und Brücken zur Wiederherstellung der Kaufunktion und Ästhetik im Front- und Seitenzahnbereich verstanden. Hierbei stehen verschiedene Materialien zur Auswahl (Keramik, Edelmetalle und Nichtedelmetalle), welche individuell auf die Gebisssituation und die Wünsche des Patienten abgestimmt werden.

Unter herausnehmbarem Zahnersatz werden Prothesen in jeglicher Ausführung verstanden, beispielsweise Teleskoparbeiten, Geschiebearbeiten, implantatgetragener Ersatz oder auch Totalprothesen.

Unsere hochwertigen prothetischen Arbeiten werden in einem externen Labor von erfahrenen Zahntechniker hergestellt.

Chirurgische Zahnmedizin

Im OP

Die chirurgische Zahnmedizin (oder Oralchirurgie) beinhaltet chirurgische Eingriffe am Kieferknochen, am Zahnfleisch und zum Teil an den Weichgeweben. Diese reichen von der einfachen Zahnextraktion bis zur komplexen Weisheitszahnentfernung und über aufwändige Wurzelspitzenresektionen (Entfernung der Wurzelspitze) bis zu Knochen- und Zahnfleischaufbauten.

Das geschieht

Alle chirurgischen Eingriffe werden bei uns unter sterilen Bedingungen in unseren Praxisräumlichkeiten durchgeführt. Für diese Eingriffe verfügen wir über spezielle chirurgische Geräte, Instrumente und Mikrochirurgische Spezialutensilien, mit denen wir mit unserer langjährigen Erfahrung mit den neuesten und erfolgreichen Methoden arbeiten können.

Know-how und Erfahrung

Dr. Tritten hat auf diesem Gebiet an der Klinik für Stomatologie und Parodontologie an der University of California, San Francisco eine einjährige Weiterbildung absolviert. Alle chirurgischen Fälle müssen vorangehend gut abgeklärt, geplant und besprochen werden. Auch allgemeine Erkrankungen und Medikamente müssen in diese Planung mit einbezogen werden - wir beraten Sie gerne!

Implantologie

Fest verankert

Die zahnärztliche Implantologie wurde vor über 40 Jahren begründet. Die wichtigsten Entwicklungen fanden damals in der Schweiz und in Schweden statt. In der Zwischenzeit hat sich vieles geändert. Die Form wurde schraubenförmig, als Materialien werden heute reines Titan und Zirkon verwendet, die Anwendungen wurden einfacher und vielfältiger.

Was ist ein Zahnimplantat?

Foto StegImplantate dienen vorwiegend dazu, eine verlorene Zahnwurzel zu ersetzen. Darauf wird nach der Einheilung ein prothetischer Zahnersatz (einzelne Kronen, Brücken oder abnehmbare Prothesen) befestigt. Der Knochen um das Implantat wird oft gleichzeitig mit dem Setzen des Implantats verbreitert oder erhöht, eine optimale Mundhygiene und eine regelmässige Kontrolle bei uns sind jedoch Voraussetzungen für den langjährigen Erfolg. Alle Implantatfälle müssen vorangehend gut abgeklärt sowie individuell geplant und besprochen werden.

Fragen Sie uns für mögliche Lösungen – wir beraten Sie gerne!

DL31 - Was ist ein Implantat?

Möchten Sie mehr wissen über die Möglichkeiten, die Ihnen Zahnimplantate bieten? Möchten Sie wissen warum Implantate einen besseren Halt und eine bessere Kaufunktion ermöglichen?

Bei Implantaten ist eine persönliche vertrauensvolle Beratung wichtig. Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Endodontie (Wurzelbehandlung)

Foto EndometerDie Endodontie oder Endodontologie beschäftigt sich in erster Linie mit der Therapie von Erkrankungen der inneren Gewebe im Zahn (Pulpa oder Zahmark); man spricht von einer Wurzelbehandlung. Die endodontische Behandlung umfasst Massnahmen zur Rettung der Pulpa und – falls dies nicht mehr möglich ist – zur Wiederherstellung bakterienfreier Verhältnisse im Wurzelkanal und den angrenzenden Geweben nahe der Wurzelspitze.

Das Ziel liegt in der Erhaltung des Zahnes sowie dem dauerhaften Schutz des Körpers vor Beschwerden, die durch ein erkranktes Gebiss entstehen können.

Kieferorthopädie (Zahnstellungskorrektur)

Die Kieferorthopädie befasst sich mit der Diagnose und Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen. Die dazu eingesetzten Apparaturen und Geräte werden im Volksmund als «Zahnspangen» bezeichnet.

Unsichtbare Zahnschiene

Foto Transparente SchieneAls neueste Therapiemöglichkeit zur Korrektur von Zahnfehlstellungen bieten wir unseren Patienten die innovative Technologie mit Schienen an.

Mit einer Serie von transparenten, dünnen Schienen bewegen sich die Zähne des Patienten während der Schienentherapie bis zur gewünschten Position. Die Aligner werden ca. 2 Wochen getragen und Millimeter für Millimeter bewegen sich die Zähne an die Stelle, die der Behandler dem Patienten berechnet hat.

Die Behandlungsschienen bedeuten keinerlei Einschränkungen der Lebensqualität. Sie sind transparent, stören nicht beim Sprechen und werden zur Zahnpflege und zum Essen herausgenommen.

Ästhetische, kosmetische Zahnmedizin

Foto VeneersImmer mehr Patienten wünschen sich nicht nur gesunde Zähne, sondern stellen auch hohe Ansprüche an die Zahnästhetik. Ästhetische, schöne Zähne sind der beste Schmuck für ein gutes Aussehen. So wird die Schönheit eines Gesichtes nicht zuletzt auch durch unsere Zähne bestimmt. 

Die kosmetische Zahnheilkunde bietet zahlreiche Möglichkeiten, um das Ziel von einem ästhetischen Lächeln durch schöne Zähne zu erreichen. Wir klären Sie gerne auf.

Traumatologie - Zahnunfall

Wiederherstellung der Funktion und Ästhetik nach Unfällen - Ansicht vor (links) und nach (rechts) der Behandlung.

Zahnunfall vor Behandlung Zahnunfall nach Behandlung

Ganzheitliche Zahnmedizin

Eine über die reine Behandlung von Symptomen hinausgehende Therapieform stellt die ganzheitliche Zahnheilkunde dar. Der Mund mit seinen Zähnen ist Bestandteil des menschlichen Körpers und somit bestehen auch diverse Wechselwirkungen mit diesem.Um die Ursachen für bestimmte (Zahn-) Krankheiten ergründen zu können, empfiehlt sich die ganzheitliche Zahnmedizin.

Ganzheitliche Zahnmedizin bedeutet Zahnmedizin unter Berücksichtigung des gesamten Körpers

  • Bei vorliegender Parodontitis (Erkrankung des Zahnhalteapparates) kann das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen, Schlaganfällen oder Frühgeburten erhöht sein.
  • Kopf-, Nacken-, Schulter-, Rückenschmerzen, Ohrgeräusche – sogenannte CMD-Symptomatiken können ihre Ursache in den Kiefergelenken bzw. in einem falschen Biss des Patienten haben.
  • Unverträglichkeiten auf Materialien – verschiedene Goldlegierungen, Amalgam, Kunststoffe können für Müdigkeit, Abgeschlagenheit und ein allgemeines Krankheitsgefühl verantwortlich sein.
  • Chronische Entzündungen im Zahn-Kieferbereich führen zu einer erhöhten Bakterienansammlung im Blut und können die Leistung beeinträchtigen sowie das Immunsystem schwächen.

Amalgamausleitung

Amalgamfüllungen sind in den letzten Jahren wegen des Quecksilbers sehr in Verruf gekommen. Sie können zu Schwermetallbelastungen des Körpers beitragen. Die Folgen können Beschwerden verschiedenster Art sein. Es gibt Patienten die allergisch auf Quecksilber oder andere Inhaltsstoffe des Amalgams reagieren. Die Amalgamsanierung erfordert eine vorsichtige und hochprofessionelle Vorgehensweise, um eine zusätzliche Giftstoffbelastung zu verhindern. Wir haben In unserer Praxis sowohl die nötigen Geräte, als auch die langjährige Erfahrung um Ihre Sicherheit gewährleisten zu können.

Kinderzahnmedizin

Kinderzahnheilkunde befasst sich mit der speziellen Behandlung aller Krankheiten im Zahn-, Mund- und Kieferbereich während der Kindheit, also von der Geburt bis zur Pubertät.

Behandlungsbereiche in der Kinderzahnheilkunde:

  • Präventive Maßnahmen
    • Prophylaxe mit dem Ziel der Zahngesundheit und der richtigen Zahnstellung
    • Ernährungsberatung
    • Fluoridierung der Zähne
    • Fissurenversiegelung
  • Behandlung der Karies, der Pulpa- und parodontalen Erkrankungen
  • frühkindliche kieferorthopädische Behandlung
  • Behandlung von Unfallfolgen

Ihren Zähnen zuliebe - Rufen Sie uns an, auch im Notfall. 
Telefon 033 748 73 73+

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok